Home https://www.man-heiztechnik.de Sun, 05 Jan 2020 14:07:39 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.2.5 https://www.man-heiztechnik.de/wp-content/uploads/2018/10/cropped-home-copy-32x32.png Home https://www.man-heiztechnik.de 32 32 7 Arten von Hausheizungssystemen https://www.man-heiztechnik.de/2020/02/20/7-arten-von-hausheizungssystemen/ Thu, 20 Feb 2020 11:43:22 +0000 https://www.man-heiztechnik.de/?p=224 Es kann schwierig sein, Ihr altes Heizsystem loszulassen und sich auf ein neues zu verpflichten, das Sie kaum kennen. Wenn Sie jedoch ein alterndes Gerät haben, das ausgetauscht werden muss, kann es spannend sein, die Vielfalt der verfügbaren Heiztechnologien als Austauschoptionen zu sehen. Alle diese Systeme sind in verschiedenen Modellen und Größen erhältlich, um Ihrem Zuhause gerecht […]

The post 7 Arten von Hausheizungssystemen appeared first on Home.

]]>
Es kann schwierig sein, Ihr altes Heizsystem loszulassen und sich auf ein neues zu verpflichten, das Sie kaum kennen. Wenn Sie jedoch ein alterndes Gerät haben, das ausgetauscht werden muss, kann es spannend sein, die Vielfalt der verfügbaren Heiztechnologien als Austauschoptionen zu sehen. Alle diese Systeme sind in verschiedenen Modellen und Größen erhältlich, um Ihrem Zuhause gerecht zu werden. Wenden Sie sich an eine professionelle HLK-Firma, um weitere Informationen zum Installieren oder Ersetzen eines neuen Heizungssystems zu erhalten.

1. Ofen (Zwangsluftverteilungssystem)

Bei einem Ofen (normalerweise mit Gas betrieben) wird Luft durch eine Reihe von Kanälen gepresst. Dadurch wird die erwärmte, klimatisierte Luft im ganzen Haus verteilt. Während Öfen die Luft mit Elektrizität, Propan oder Öl erwärmen können, verwenden die meisten US-amerikanischen Haushalte Erdgas.

Gasöfen sind die am weitesten verbreitete Art von Heizsystemen, da Ihr Klimagerät in den Sommermonaten Zwangsluftleitungen verwenden kann.

2. Kessel (Heizkörperverteilungssystem)

Kessel sind ein weiteres gängiges Heizsystem. Sie schicken heißes Wasser oder Dampf durch Rohre, um die Heizung zu gewährleisten. Auf diese Weise können Sie das Heizen und Kühlen in Zonen üben. Die Installation ist jedoch erheblich teurer und die Kosten für den Betrieb sind höher.

Der Grund, warum Öfen und Kessel als Zentralheizungssysteme bekannt sind, liegt darin, dass die Wärme in einem zentralen Bereich des Hauses erzeugt und dann im ganzen Haus verteilt wird.

3. Wärmepumpe

Wärmepumpen können sowohl zum Heizen als auch zum Kühlen des Hauses verwendet werden. Sie verwenden Kältemittel und Elektrizität, um Wärme zu übertragen, anstatt sie direkt wie ein Gasofen zu erzeugen. Infolgedessen sind sie oft viel effizienter als andere Arten von Heizungssystemen. Leider funktionieren sie am besten in gemäßigten Klimazonen, in denen die Temperaturen selten unter dem Gefrierpunkt liegen.

4. Hybridheizung

Die Hybridheizung kombiniert die Energieeffizienz einer Wärmepumpe mit der Leistung eines Gasofens. Meistens heizt und kühlt die Wärmepumpe Ihr Zuhause. Nur bei extremen Temperaturen schaltet sich der Ofen ein.

Und da Sie sich nicht nur auf ein System verlassen, werden Sie beide Einheiten erheblich entlasten und somit den Bedarf an Reparaturen und Ersatzteilen erheblich verringern.

5. Ductless Mini-Splits

Mini-Split-Geräte machen viele Luftkanäle überflüssig und ermöglichen die Erstellung separater HLK-Zonen mit jeweils separatem Thermostat. Dies ist sehr hilfreich in größeren Häusern und Anbaugebieten, in denen keine Leitungen installiert sind.

6. Strahlungsheizung

Durch die Strahlungsheizung wird heißes Wasser oder elektrische Wärme durch spezielle Rohre im Boden (und manchmal an der Decke oder an den Wänden) abgegeben. Die Wärme kann durch Öl, Gas, Propan oder Elektrizität erzeugt werden.

Während das Strahlungsheizungsverteilungssystem eine lange Zeit dauern kann, können Reparaturen sehr teuer werden, wenn ein Problem auftritt. Die Lebensdauer der Strahlungswärme hängt von ihrem Wärmequellensystem ab.

Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Arten von Heizungssystemen .

Informieren Sie sich zusätzlich zu der Art des Heizsystems, das Sie installieren, darüber, was sich auf Ihre Entscheidungsfindung auswirken sollte .

7. Fußleistenheizungen

In der Regel als Zusatzheizung oder Heizung in einem Zusatzgerät reserviert, kann eine Fußleistenheizung eine effektive und kostengünstige Wahl sein. Bei der Fußleistenheizung haben Sie zwei Möglichkeiten: elektrisch oder hydronisch. Wenden Sie sich an Ihren HLK-Vertragspartner, um weitere Informationen zu Heizelementen für Fußleisten zu erhalten.

Hier ist eine Übersicht über die verschiedenen Arten von Heizsystemen des US-Energieministeriums :

So verlängern Sie die Lebensdauer des HVAC-Systems

Bei unseren Fahrzeugen wollen wir sicherstellen, dass die Lebensdauer maximal ist. Bei richtiger Pflege übertreffen Fahrzeuge häufig die Kilometererwartungen. Gleiches gilt für Ihr HLK-System. Durch die jährliche Wartung und die Beachtung von Warnhinweisen können Sie Ihren Ofen über Jahre hinweg optimal nutzen.

Zusätzlich zur professionellen jährlichen Wartung möchten Sie diese auch mit einer eigenen DIY-Heizungswartung ergänzen .

Die Wahl eines Ersatzheizsystems ist eine große Entscheidung. Nimm es nicht leicht. Sprechen Sie mit den Experten von Service Champions, um weitere Informationen zur Auswahl des richtigen HLK-Systems zu erhalten.

The post 7 Arten von Hausheizungssystemen appeared first on Home.

]]>
Warum sollten Sie elektrische Heizung über Gas wählen https://www.man-heiztechnik.de/2020/01/16/warum-sollten-sie-elektrische-heizung-ueber-gas-waehlen/ Thu, 16 Jan 2020 11:43:07 +0000 https://www.man-heiztechnik.de/?p=223 Heute entwickelt sich die elektrische Heizung zu einem intelligenten, nachhaltigen und wirtschaftlichen System. Erfahren Sie in unserem neuesten Blog-Beitrag, warum Sie Gas wählen sollten. Fragen Sie sich oft, welche Art von elektrischer Heizlösung Sie verwenden sollten? Diese wichtige Frage hat Auswirkungen auf die Energieeffizienz Ihres Hauses oder Ihrer Immobilie.Gas galt lange Zeit als die günstigste Art, ein Objekt zu […]

The post Warum sollten Sie elektrische Heizung über Gas wählen appeared first on Home.

]]>
Heute entwickelt sich die elektrische Heizung zu einem intelligenten, nachhaltigen und wirtschaftlichen System. Erfahren Sie in unserem neuesten Blog-Beitrag, warum Sie Gas wählen sollten.

Fragen Sie sich oft, welche Art von elektrischer Heizlösung Sie verwenden sollten? Diese wichtige Frage hat Auswirkungen auf die Energieeffizienz Ihres Hauses oder Ihrer Immobilie.Gas galt lange Zeit als die günstigste Art, ein Objekt zu beheizen. Es ist die häufigste Heizform in britischen Haushalten. In Großbritannien werden jährlich rund 8 Millionen Gaskessel verkauft. 

Ein Gassystem besteht aus einem einzigen Boiler, der das Wasser erwärmt und dann durch die Rohre zu den Heizkörpern im gesamten Gebäude pumpt. Die Küche und die Badezimmer werden mit heißem Wasser versorgt. Im Laufe der Jahre sind die Gassysteme weitgehend gleich geblieben und haben sich nur wenig weiterentwickelt.

Das elektrische Heizen hat sich jedoch zu einer energieeffizienten Alternative entwickelt, die alle Vorteile der alten Speicherheizungen, aber keinen der Nachteile aufweist. Die Abkehr vom Gas gewinnt an Dynamik, unterstützt von einer Reihe entscheidender Faktoren:

1. Gesetzgebung: Alle neuen Häuser sollten ein Mindest-EPC-Level C erfüllen.

2. Kosten: Die Installationskosten für Gasheizungen sind viel höher als für Elektrizität und halten im Durchschnitt nicht so lange.

3. Technologie: Die elektrische Heizungstechnologie wird leistungsfähiger, aber preisgünstiger.

4. Ökologie: Verbraucher sind sich der Notwendigkeit sauberer und effizienter Heizsysteme, die nachhaltig sind, bewusster.BisherigeNächster

Was sind die Vorteile der elektrischen Heizung?

Die elektrische Heizung ist unglaublich vielseitig und kann sowohl für Luft- als auch für Wasserprodukte verwendet werden. Darüber hinaus ist es angesichts der Tatsache, dass satte 64,7% der in EU-Haushalten verbrauchten Energie für das Heizen aufgewendet wird, wichtiger denn je, dass Heizungslösungen energieeffizient sind. 

Zu den neuesten Entwicklungen im Bereich der elektrischen Heizung gehören effektive und schnelle Komponenten, neue innovative Thermoelemente und ein erstaunliches Programm auf dem neuesten Stand der Technik. 

Installation

Elektrische Heizsysteme sind einfacher und billiger zu installieren als Gaszentralheizungen, die Rohre, Lüftungsschlitze und Kanäle erfordern. Sie benötigen weder Abzug noch Rohrleitungen, sodass es keine Einschränkungen in Bezug auf das Layout oder die Gestaltung des Gebäudes gibt. Es gibt auch keine Planungsprobleme. Ein einfacher Anschluss an den Stromkreis ist alles, was erforderlich ist. Für neue Build-Eigenschaften bedeutet dies, dass der Anschluss in der zweiten Phase der festen Verdrahtung erfolgen kann.

Es ist eine große Aufgabe, ein Gassystem zu installieren, und es kann mehrere Wochen dauern, bis neue Rohre, Heizkörper und ein Kessel von einem Gasfachmann montiert werden. Es kann auch Ihr Eigentum beschädigen.

Mit fast allen elektrischen Heizkörpern (wie unseren) wird ein Schablonen- und Installationssatz geliefert. Daher ist es einfach, die Schablonenlöcher zu bohren, die Halterung festzuschrauben und den Kühler in Position zu schieben. Dann genügt es, den Stecker in die Steckdose zu stecken, einzuschalten und sofort Wärme zu erzeugen.

Sehen Sie sich unser Video an , um zu sehen, wie einfach es ist .

Sicherheit & Lärm

Elektrische Heizgeräte sind im Allgemeinen sicherer als Gas, da sie keinen Brennstoff zur Erzeugung von Wärme verbrennen. Dadurch werden Risiken wie Kohlenmonoxidemissionen und Explosionen ausgeschlossen. Es gibt keine mit Wasser gefüllten Rohre, daher besteht ein geringeres Risiko für Sachschäden durch undichte oder platzende Rohrleitungen.

Gassysteme können viel lauter sein, da heißes Wasser durch die Rohre strömt. Kesseln ist ein weit verbreitetes Geräusch und klingt wie ein kochender Kessel.

Dies ist eigentlich ein Warnzeichen, das durch eine Ansammlung von Schlamm oder Kalk verursacht wird. Sie benötigen eine Stromspülung, um die Ablagerungen zu entfernen.

Bei elektrischen Anlagen entstehen keine Geräusche und Kalkablagerungen.

Ökologisch

Die neuen Lot20-Vorschriften schreiben vor, dass alle Raumheizgeräte, die Energie mit einer Nennwärmeleistung von mindestens 250 W verbrauchen, einen Mindestwirkungsgrad aufweisen müssen, um die Umweltbelastung zu verringern.

Obwohl Gas der sauberste fossile Brennstoff ist, ist es immer noch die größte Treibhausgasemissionsquelle Großbritanniens. Gassysteme verursachen schädliche CO2-Emissionen, und bei steigenden Klimazielen könnte Gas in den kommenden Jahren überholt sein.

Elektroheizung ist sauber und umweltfreundlich. Keine umweltschädlichen Gase oder Schwermetalle.

Wert

Der tägliche Betrieb von Gas ist billiger als der von Strom. Die tatsächlichen zu berücksichtigenden Kosten sind jedoch die Kosten für Installation, Wartung und Betrieb sowie die durchschnittliche Lebensdauer eines Produkts.

Die Elektroheizung ist billiger zu installieren als Gas, hat keine Wartungskosten und hält bis zu 50% länger als der durchschnittliche Gaskessel. Es ist außerdem zu 100% effizient, dh der gesamte Strom, den Sie verbrauchen und für die Umwandlung in Wärme bezahlen.

Berücksichtigt man alle Kostenfaktoren, schlägt die elektrische Heizung das Gas um ein Vielfaches.

Gasheizung verschwendet Energie durch die Rohrleitungen. Während sich das erwärmte Wasser durch das Rohrsystem schlängelt, strahlt Wärme von den Rohren ab. Sie müssen auch das gesamte System aktivieren, selbst wenn Sie nur einen Heizkörper verwenden möchten. Sie können andere Heizkörper ausschalten. Der Boiler muss jedoch den gesamten Wassertank an einem Ort erwärmen und an den gewünschten Heizkörper senden. Kaum energieeffizient.

Bei Elektroheizungen tritt kein Wärmeverlust zwischen der Stromquelle und der Wärmeabgabe auf. Sie wird aktiviert, sobald sie mit einem kurzen Kabel anstelle eines komplizierten Rohrnetzes eingeschaltet wird.

Steuerung

Das Hinzufügen von Konnektivitätsfunktionen zu Haushaltsgeräten bietet dem Benutzer Komfort und verbraucht weniger Strom. In Verbindung mit einer saubereren Stromerzeugung ist dies eine effiziente kohlenstoffarme Heizlösung.

Die meisten Benutzer wissen nicht, dass die Verwendung einer anschließbaren Heizlösung die jährlichen Heizkosten um bis zu 30% senken kann 

Bei Gasanlagen können Sie den Großteil auf einen passenden Heizplan programmieren. Es ist jedoch nicht möglich, verschiedene Heizkörper oder Räume separat zu steuern. Sie sind entweder gemäß Ihrer Programmierung aktiviert oder deaktiviert. Dies begrenzt natürlich, wie viel Energie Sie sparen können.

Mit Gas sind Wi-Fi-gesteuerte Optionen erhältlich. Hierbei handelt es sich jedoch in der Regel um einen zusätzlichen (oder Ersatz-) Thermostat, der gekauft und installiert werden muss. Dies erfordert in der Regel die Installation durch einen Fachmann.

Das eingebaute WLAN ist bei vielen elektrischen Heizsystemen Standard, ohne dass zusätzliche Thermostate oder Teile erforderlich sind. Tatsächlich waren wir einer der ersten Hersteller von Elektroheizungen, die Wi-Fi in unsere Produkte integriert haben. Alle Funktionen werden von unserer kostenlosen App Rointe Connect gesteuert . 

In der Vergangenheit fiel die Entscheidung immer auf zwei Optionen: Gaszentralheizung nach alter Mode oder ineffiziente elektrische Speicherheizungen. Die heutige elektrische Heizung hat sich jedoch zu intelligenten, eleganten und effektiven Systemen entwickelt, die eine wirtschaftliche Alternative darstellen. Sie sollten bei der Erneuerung oder Installation eines neuen, energieeffizienten Heizsystems in Ihrem Gebäude berücksichtigt werden, da sie nach und nach veraltete Gassysteme ersetzen.

The post Warum sollten Sie elektrische Heizung über Gas wählen appeared first on Home.

]]>
Plus500 Review und Tutorial 2019 https://www.man-heiztechnik.de/2019/12/07/plus500-review-und-tutorial-2019/ Sat, 07 Dec 2019 07:19:05 +0000 https://www.man-heiztechnik.de/?p=193 Unser Plus500-Test umfasst alles, von der Online-Handelsplattform Webtrader über die mobile App bis hin zu Gebühren. Egal, ob Sie sich einloggen und Bitcoin, Ripple oder Oil handeln möchten, oder ob Sie nur Details zum Demokonto und zur Mindesteinzahlung benötigen, wir decken alles in diesem detaillierten Bericht ab. Plus500 ist eine führende Online-Handelsplattform für Differenzkontrakte (CFDs), […]

The post Plus500 Review und Tutorial 2019 appeared first on Home.

]]>
Unser Plus500-Test umfasst alles, von der Online-Handelsplattform Webtrader über die mobile App bis hin zu Gebühren. Egal, ob Sie sich einloggen und Bitcoin, Ripple oder Oil handeln möchten, oder ob Sie nur Details zum Demokonto und zur Mindesteinzahlung benötigen, wir decken alles in diesem detaillierten Bericht ab.

Plus500 ist eine führende Online-Handelsplattform für Differenzkontrakte (CFDs), die sich im Besitz einer Holdinggesellschaft namens Plus500 Ltd. befindet. Das Unternehmen ist am Main Market der Londoner Börse notiert (LON:PLUS). Mit 3 verschiedenen Tochtergesellschaften tätig:

Plus500UK Ltd,

Plus500CY Ltd.

Plus500AU Pty Ltd.

Die Marke zum Synonym für Zuverlässigkeit und Sicherheit zu machen.

Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass Erfahrungen bei Plus500 (oder Tochtergesellschaften) in mehreren verschiedenen Ländern der Welt reguliert sind. Plus500 wird nicht nur weltweit reguliert, sondern ist auch ein aktiver Sponsor von professionellen Fußball- und Rugby-Teams. Seit 2016 ist das Unternehmen offizieller Sponsor des Club Atletico de Madrid.

Händler können einen Ersteinzahlungsbonus auf ihre Ersteinzahlung erhalten, bis zu einem Maximum von $10.000

Regulierung & Reputation

Seit seiner Gründung im Jahr 2008 hat sich Plus500 bei Händlern in der Online-Community einen Ruf als zuverlässig und vertrauenswürdig erworben. Plus500 Ltd. ist am Main Market der Londoner Börse notiert, was auch dazu beiträgt, den Ruf des Brokers als finanziell stabil zu stärken. Im Rahmen der Regulierungsaufsicht werden die Tochtergesellschaften von Plus500 von mehreren Regulierungsbehörden reguliert:

Plus500UK Ltd. ist von der Financial Conduct Authority (FRN 509909) zugelassen und reguliert.

Plus500CY Ltd. ist von der Cyprus Securities and Exchange Commission (Licence No. 250/14) zugelassen und reguliert.

Plus500AU Pty Ltd, ACN 153 301 681, AFSL # 417727, ausgestellt von der Australian Securities and Investments Commission, ist berechtigt, diese Produkte an australische Einwohner auszugeben.

Lizenz für Emittenten von Derivaten in Neuseeland, FSP #. 486026 ermächtigt sie, diese Produkte an Einwohner Neuseelands auszugeben.

Plus500AU Pty Ltd, ist auch ein autorisierter Finanzdienstleister in Südafrika, FSP 47546.

Mit Tochtergesellschaften als regulierte Unternehmen im Rahmen der britischen EZV, ASIC in Australien und CySEC ist Plus500 in der Lage, mit Händlern aus Australien, Europa und Großbritannien zusammenzuarbeiten. Kunden können somit die Vorteile des Schutzes im Rahmen des Financial Services Compensation Scheme (FSCS) und des Investors Compensation Scheme nutzen. Ausführliche Informationen über den Schutz, den diese Systeme bieten, finden Sie auf der Website.

Handelsplattformen

Obwohl Plus500 eine eigene Handelsplattform nutzt, kann die Handelsplattform (Webtrader) den unterschiedlichen Bedürfnissen der internationalen Kundschaft des Brokers gerecht werden, da sie in mehreren verschiedenen Versionen verfügbar ist.

Es gibt eine Desktop-Version der Handelsplattform, die Händler herunterladen und auf ihren Computern installieren können. Privat- und Geschäftskunden arbeiten auf derselben Plattform. Dies schafft Vor- und Nachteile, aber mit fortschrittlichen Recherchetools und der Möglichkeit, Trades auf benutzerfreundliche Weise auszuführen, leistet die Plattform gute Arbeit.

Für diejenigen, die direkt aus dem Internet handeln möchten, gibt es eine webbasierte Version der Handelsplattform, die mit jedem Webbrowser zugänglich ist. Eine Integration mit MT4 gibt es derzeit nicht.

Der Hauptunterschied zwischen der Webtrader-Handelsplattform und den Plattformen anderer Broker in der Branche besteht darin, dass die Plus500-Handelsplattformen nahtlos miteinander zusammenarbeiten.

Mobiler Handel

Eine mobile Version der Handelsplattform steht auch Händlern zur Verfügung, die die Märkte nur mit ihren Smartphones oder mobilen Geräten handeln möchten. Die kostenlos erhältliche Mobile Trading App kann direkt im Google Playstore oder Apple App Store heruntergeladen werden.

Die mobile App ist voll funktionsfähig und bietet alle Handelsoptionen, die die webbasierte Version bietet. Es ist ein Download mit einem Klick, und der Handel über die App ist schnell und einfach. Das Look and Feel zwischen mobilen und webbasierten Plattformen bleibt gleich, so dass der Übergang zwischen beiden sehr einfach ist.

Sowohl die Android- als auch die iOS-Versionen behalten immer die gleichen niedrigen Handelsgebühren, Spreads und Zinsen usw., und jedes Handelsportfolio wird plattformübergreifend verwaltet.

Handelskonten

Plus500 hat nur eine Art von Handelskonto bereitgestellt, ein Standard-Trading-Konto. Das Standard-Trading-Konto erfordert eine Mindesteinzahlung von $100, um eröffnet zu werden. Während des letzten System-Upgrades hat der Broker alle Handelskonten seiner Kunden auf einen Goldkonto-Status aktualisiert.

Mit dieser jüngsten Verbesserung werden bestehende Kontoinhaber niedrigere Prämiengebühren zahlen. Sie werden jedoch einem höheren Mindesthandelsvolumen ausgesetzt sein.

Neben dem Standard-Trading-Konto hat Plus500 auch ein kostenloses unbegrenztes Demo-Konto zur Verfügung gestellt, mit dem potenzielle Kunden die Leistung der Handelsplattform testen und eine Handelsstrategie entwickeln können.

Obwohl es nur ein einziges Handelskonto gibt, ist vorgesehen, dass Händler als “professionelle” und nicht als “Privatkunden” eingestuft werden können. Die Vorteile sind eine erhöhte Hebelwirkung (1:300) und weniger Einschränkungen der Marge.

Der Nachteil ist jedoch, dass der regulatorische Schutz für “Pro”-Konten verringert wird (z.B. negativer Saldenschutz). Besuchen Sie die Website, um sich zu bewerben, oder sehen Sie, ob Sie Anspruch auf ein professionelles Konto haben.

Bonusangebote & Promos

Für Händler im ASIC-regulierten Bereich stehen eine Reihe von Bonusangeboten zur Verfügung. Die Höhe des Einzahlungsbonus variiert je nach Höhe der ersten Einzahlung – kann aber bis zu 10.000 AUD erreichen. Wenn Sie Plus500 besuchen, besuchen Sie die Bonusseite, um die Bonuscodes zu sehen, die Sie bei Ihrer ersten Einzahlung eingeben müssen.

Die Bedingungen dieser Boni beinhalten die Anforderung, “TPoints” zu sammeln. Diese werden beim Handeln verdient, und sobald ein bestimmter Betrag eingezogen ist, kann der gewährte Bonus als Bargeld ausgezahlt werden. Vermögenswerte und Investitionen variieren in Bezug auf die Anzahl der TPoints, die sie anfallen, vollständige AGBs befinden sich auf der jeweiligen Bonusseite für Ihre Region.

Vermögenswerte & Instrumente

Händler werden sich freuen zu hören, dass es mehr als 2000 Instrumente gibt, aus denen sie unter Verwendung von CFDs wählen können. Zu diesen Basiswerten gehören wichtige Kategorien wie Währungspaare, Kryptowährungen, Rohstoffe, ETFs, Optionen und Aktien. Die verfügbare Leverage liegt bei bis zu 1:30. (Höher für professionelle Konten)

Der Kryptowährungshebel wird von der Regulierungsbehörde auf 1:2 begrenzt, aber Vermögenswerte wie Bitcoin, Ripple und Litecoin stehen alle für den Handel mit engen Spreads zur Verfügung.

Kundensupport

Der Supportservice bei Plus500 ist zwar rund um die Uhr verfügbar, aber nur per E-Mail oder Live-Chat. Obwohl ihre Website in 32 verschiedenen Sprachen verfügbar ist, gibt es keinen telefonischen Support.

Einzahlung und Auszahlung

Verfügbare Zahlungs- und Auszahlungsmethoden bei Plus500 sind Kredit-/Debitkarte (Visa oder MasterCard), PayPal, Skrill (Moneybookers) oder Banküberweisung.

Die Mindesteinzahlung beträgt $100.

Die gleichen Methoden können für Ein- und Auszahlungen verwendet werden. Für Auszahlungen beträgt die Bearbeitungszeit 3 Werktage. Es sollte beachtet werden, dass alle Auszahlungsmethoden einen Mindestbetrag haben und Sie nur mit der Methode auszahlen können, die Sie ursprünglich für Ihre Einzahlung verwendet haben.

Es gibt keine Auszahlungsgebühren, obwohl es Inaktivitätsgebühren gibt und einige Positionen mit Übernachtungsgebühren belegt werden können.

Ist Plus500 am besten für Day-Trading geeignet?

Plus500 arbeitet zweifellos mit einem hohen Maß an Effizienz und Zuverlässigkeit. Ihre digitale Webtrader-Handelsplattform ist proprietär und in der Lage, die Aufgabe der schnellen Ausführung von Trades zu erfüllen. Darüber hinaus gibt es eine breite Palette von Vermögenswerten, aus denen Sie wählen können, um mit ihnen zu handeln.

Als Day Trader ist es wichtig, dass Sie innerhalb kurzer Zeit so viele Trades wie nötig ausführen können. Mit dem riesigen Vermögensindex können Sie genau das ohne Schwierigkeiten tun. Darüber hinaus bedeutet die Tatsache, dass Sie eine CFD-Position jederzeit während der Handelszeiten eröffnen und schließen können, dass Sie Ihre Positionen und Ihr Anlageportfolio überprüfen und ändern können, wie auch immer Sie es benötigen.

Plus500 ist im Vergleich zu eToro gut, mit einer größeren Auswahl an Märkten und weitaus mehr Recherche- und Analysetools. eToro richtet sich eher an Gelegenheitshändler – vielleicht ist die Zeit begrenzt. Copy Trading ist ihr großes Feature – aber sie bieten etwas geringere Spreads (Handelskosten). Plus500 bietet jedoch einen erstklassigen Service für stärker involvierte Trader und verfügt außerdem über eine niedrigere Mindesteinlage und eine fortschrittlichere Handelsplattform.

The post Plus500 Review und Tutorial 2019 appeared first on Home.

]]>
Auswahl eines Heizungssystems https://www.man-heiztechnik.de/2019/12/06/auswahl-eines-heizungssystems/ Fri, 06 Dec 2019 07:42:59 +0000 https://www.man-heiztechnik.de/?p=203 In den meisten Teilen der USA ist die Raumheizung die größte Einzelkomponente des Energieverbrauchs im Haushalt. Die Art des Heizungssystems kann sich erheblich auf die Gesamtenergiekosten und auch auf den Komfort auswirken. Wenn Ihr bestehendes System älter als 20 Jahre ist, geben Sie möglicherweise viel Geld aus, um es am Laufen zu halten – Geld, das besser […]

The post Auswahl eines Heizungssystems appeared first on Home.

]]>
In den meisten Teilen der USA ist die Raumheizung die größte Einzelkomponente des Energieverbrauchs im Haushalt. Die Art des Heizungssystems kann sich erheblich auf die Gesamtenergiekosten und auch auf den Komfort auswirken. Wenn Ihr bestehendes System älter als 20 Jahre ist, geben Sie möglicherweise viel Geld aus, um es am Laufen zu halten – Geld, das besser für ein neues, effizienteres System ausgegeben werden könnte. Wenn Sie ein neues Haus kaufen, kann sich die Wahl eines Hauses mit einem effizienten und gut konzipierten Heizsystem langfristig sowohl hinsichtlich der Betriebskosten als auch hinsichtlich des Komforts auszahlen.

Die Auswahl eines geeigneten Heizungssystems als Ersatz oder für ein neues Zuhause setzt ein grundlegendes Verständnis der verschiedenen Systemtypen, ihrer Wirkungsgrade und langfristigen Kosten (Anschaffungskosten plus geschätzte jährliche Betriebskosten) voraus.

Zu berücksichtigende Faktoren

Bei der Auswahl eines neuen Heizungssystems sollten verschiedene Faktoren berücksichtigt werden:Kraftstofftyp oder Energiequelle

In den meisten Teilen des Landes ist Erdgas der beliebteste Brennstoff für die Raumheizung. In Gebieten, in denen Erdgas nicht verfügbar ist, heizen viele Hausbesitzer mit Propan oder Flüssiggas. Elektrische Wärmepumpen sind auch eine gute Option, insbesondere in weniger strengen Klimazonen. Heizöl ist weniger verbreitet, wird jedoch in einigen Teilen der USA, insbesondere im Nordosten, noch immer verwendet.

Bevor Sie sich für einen Kraftstofftyp entscheiden, stellen Sie fest, welche Kraftstoffe in Ihrer Region verfügbar sind und wie hoch die relativen Kosten sind. Ein qualifizierter Heizungsfachbetrieb sollte in der Lage sein, angemessene Betriebskostenschätzungen für verschiedene Brennstoffe oder Energiequellen vorzulegen. Ihr örtlicher Strom- oder Gasversorger kann möglicherweise auch Betriebskostenschätzungen vorlegen.Verteilungssystem – Zwangsluft gegen Heißwasser

Die meisten Heizungssysteme in Wohngebieten verwenden entweder Umluft oder zirkulierendes heißes Wasser, um die Wärme im ganzen Haus zu verteilen. Zwangsluftheizung ist in den meisten Teilen der USA die beliebteste Option. Die Wärme wird über Luftkanäle und Register im ganzen Haus verteilt. Warmwasser- oder Hydroniksysteme verwenden einen Kessel zum Erhitzen von Wasser, das über Kupfer- oder Kunststoffrohre zirkuliert, typischerweise zu Heizkörpern für Fußleisten. Einige Wasserkreisläufe leiten das Warmwasser durch Rohre, die in der Bodenplatte verlegt sind, und leiten die Wärme gleichmäßig durch den Raum.

Beide Arten von Verteilungssystemen haben Vor- und Nachteile. Der Hauptvorteil von Zwangsluftsystemen besteht darin, dass die Kanäle auch zur zentralen Klimatisierung und zum Filtern, Befeuchten und Umwälzen der Luft zur Belüftung verwendet werden können. Zwangsluftsysteme haben auch einige Nachteile. Da sich bewegte Luft kühler anfühlt, kann sich die Luft aus den Heizregistern manchmal kühl anfühlen, selbst wenn sie wärmer als die Raumtemperatur ist. Insbesondere bei übergroßen Geräten kann es auch zu kurzen, sehr heißen Luftstößen kommen, die zu unangenehmen Temperaturschwankungen führen. Rohrleitungen können Ofengeräusche übertragen und Staub und Gerüche im ganzen Haus zirkulieren lassen. Kanäle können auch auslaufen, erwärmte Luft an Dachböden oder Keller verlieren und die Heizkosten um bis zu 20-30% erhöhen. Mit jedem Druckluftsystem

Zu den Vorteilen von Hydrauliksystemen gehören gleichmäßigere Temperaturen und die Möglichkeit, denselben Kessel für die Warmwasserbereitung zu verwenden. Auf der anderen Seite sind die Installationskosten von Hydrauliksystemen höher als die von Druckluftsystemen und ermöglichen keine zentrale Klimatisierung, Luftfilterung oder Belüftung.

In einem bestehenden Haus ist es normalerweise wirtschaftlicher, mit dem vorhandenen Verteilungssystem zu bleiben, es sei denn, Sie führen größere Renovierungsarbeiten durch. Überlegen Sie beim Kauf eines neuen Hauses, ob Sie eine zentrale Klimaanlage wünschen, bevor Sie sich für eine Heizungsart entscheiden.Effizienz

Einer der wichtigsten zu berücksichtigenden Faktoren ist die Effizienz des Systems. Je höher der Wirkungsgrad, desto geringer sind die Betriebskosten. Selbst ein relativ geringer Unterschied bei den jährlichen Energiekosten summiert sich über die Lebensdauer des Systems.

Die Standardwirkungsgrade für Heizungssysteme in Wohngebieten sind AFUE oder Annual Fuel Utilization Efficiency (Jährliche Brennstoffnutzungseffizienz), die für Erdgas-, Propan- und Heizölsysteme verwendet wird, und HSPF oder Heating Season Performance Factor (Heizperiode), der für elektrische Wärmepumpen verwendet wird.

Sowohl AFUE als auch HSPF sind Maßzahlen für die saisonale Effizienz, die normale Betriebsverluste sowie Schwankungen der Außentemperatur berücksichtigen.Gesamtkosten

Berücksichtigen Sie beim Vergleich der Kosten verschiedener Heizsysteme nicht nur die Anfangskosten, sondern auch die langfristigen Kosten für den Betrieb und die Wartung des Systems. Das gelbe und schwarze EnergyGuide-Etikett können Sie bei der Schätzung der jährlichen Energiekosten unterstützen, und Ihr örtliches Versorgungsunternehmen kann möglicherweise auch vergleichende Betriebskosten für verschiedene Systeme bereitstellen. Ein qualifizierter Heizungsfachbetrieb sollte in der Lage sein, Schätzungen der typischen Wartungskosten vorzulegen.

Systemtypen / Optionen

Die beliebtesten Raumheizungssysteme sind Gebläseluftöfen, Warmwasserkessel und elektrische Wärmepumpen.Öfen

Neue Gas-, Propan- oder Ölöfen weisen typischerweise Wirkungsgrade zwischen 78% und 96% AFUE auf und fallen im Allgemeinen in eine von drei Kategorien.

Ein “Basismodell” oder ein neuer Ofen mit minimalem Wirkungsgrad hat normalerweise einen AFUE von 78-80% (im Vergleich zu 60-70% bei einem älteren Ofen). Die Steigerung des Wirkungsgrades ist hauptsächlich auf eine Kombination aus besseren Wärmetauschern, elektronischer Zündung (als Ersatz für einen stehenden Piloten) und internen Entlüftungsklappen zurückzuführen, um die Verluste außerhalb des Zyklus an der Entlüftungsöffnung oder am Rauchabzug zu verringern. In milderen Klimazonen ist dieser Typ möglicherweise die kostengünstigste Option.

Öfen mit mittlerem Wirkungsgrad haben etwas höhere Wirkungsgrade, bis zu 83% AFUE für Gas oder Propan und bis zu 87% für Öl. Diese Systeme verwenden noch effizientere Wärmetauscher und haben eine genauere Steuerung der Verbrennungsluft und der Entlüftung. Ölöfen mit mittlerem Wirkungsgrad enthalten in der Regel neue “hoch statische” Brenner, die dem Brennstoff mehr Wärme entziehen.

Hocheffiziente Gas- oder Propankondensationsöfen haben AFUEs von 90-96%. Diese Öfen verwenden einen zweiten Wärmetauscher, um einen Teil der Wärme, die in Form von Wasserdampf verloren geht, zurückzugewinnen. Der Wasserdampf im Abgas wird kondensiert, wodurch zusätzliche nutzbare Wärme freigesetzt wird und die Abgastemperatur so weit gesenkt wird, dass sie über ein Kunststoffrohr ins Freie abgelassen werden kann. Obwohl diese Art von System teurer ist, ist es häufig die kostengünstigste Option in kalten Klimazonen oder großen Häusern mit hohem Heizbedarf.

Zusätzlich zum AFUE des Ofens sollten Sie auch den elektrischen Wirkungsgrad des Systems berücksichtigen. Öfen können eine erhebliche Menge Strom verbrauchen, hauptsächlich um den Lüftermotor anzutreiben. Suchen Sie nach einem System mit einem hohen elektrischen Wirkungsgrad. Gebläsemotoren mit mehreren oder variablen Drehzahlen sind normalerweise effizienter als Motoren mit einer Drehzahl.Kessel

Wie Öfen werden Kessel mit einem AFUE auf Effizienz bewertet. Alle seit 1992 hergestellten Heizkessel für Privathaushalte müssen einen AFUE von mindestens 80% aufweisen. Im Vergleich dazu haben viele alte Kessel einen AFUE von nur 55-65%. Zu den Merkmalen, die beim Kauf eines neuen Heizkessels zu berücksichtigen sind, gehören eine effiziente Steuerung, ein geringer Stromverbrauch und die Möglichkeit, indirekt Wasser zu erwärmen.

Effiziente Steuerungen können Verluste in Nebenzeiten und bei milderem Wetter reduzieren. Funktionen wie modulierende Aquastate, die die Kesselwassertemperatur an die Außentemperatur anpassen, können die Betriebskosten senken und gleichzeitig den Komfort verbessern.

Die Kessel verbrauchen neben dem Primärbrennstoff auch Elektrizität, hauptsächlich für den Antrieb der Umwälzpumpe (n). Suchen Sie nach einem System mit Hocheffizienzpumpen und fragen Sie Ihren Auftragnehmer nach dem elektrischen Wirkungsgrad des Systems.

Ein neuer Raumheizkessel kann auch für eine effiziente Warmwasserbereitung sorgen, da er nicht gleichzeitig heizt und speichert. Wenn Sie einen neuen Kessel installieren, sollten Sie erwägen, Ihren vorhandenen Warmwasserspeicher durch einen gut isolierten indirekten Tank zu ersetzen, der an eine Wasserheizschlange im Kessel angeschlossen ist.Elektrische Wärmepumpen

Wärmepumpen verwenden denselben Kältemittelkreislauf wie Klimaanlagen, können jedoch während der Heizperiode den Kreislauf umkehren, um dem Haus Wärme zuzuführen. Sie sind viel energieeffizienter als andere Arten von elektrischer Wärme und verursachen in vielen Fällen Betriebskosten, die mit denen von Gasöfen vergleichbar sind (oder sogar darunter liegen). Achten Sie bei der Auswahl einer neuen Wärmepumpe auf einen hohen saisonalen Wirkungsgrad oder HSPF. Der derzeitige Mindest-HSPF-Wert für Luftwärmepumpen beträgt 7,6, wobei Modelle mit hohem Wirkungsgrad einen HSPF-Wert von 9 oder höher aufweisen. Je höher der HSPF, desto niedriger sind Ihre jährlichen Heizkosten.

Erdwärmepumpen oder Erdwärmepumpen sind sogar noch effizienter, weil sie Wärme entweder aus dem Boden oder aus dem Wasser absorbieren, das aus dem Boden gepumpt wird. Der Wirkungsgrad einer Erdwärmepumpe wird als Leistungskoeffizient oder COP ausgedrückt. Neue geothermische Systeme haben COP-Werte von 2,5 bis 4,0, wobei ein COP von 3,0 in etwa einem HSPF von 10 entspricht. Sie können jedoch viel teurer sein als Luftwärmepumpen. Einige Versorgungsunternehmen und Kommunen bieten Anreize, um die zusätzlichen Kosten für geothermische Systeme auszugleichen.

Eine neue Art von Wärmepumpe, die als “kanallose” oder “Mini-Split” bezeichnet wird, ist eine ideale Nachrüstoption für Häuser ohne vorhandenes Kanalsystem. In einzelnen Räumen können mehrere an der Wand montierte Innengeräte installiert werden, die alle mit einem einzigen Außengerät verbunden sind. Wie jede Wärmepumpe kann dieser Typ sowohl Heizung als auch Klimaanlage bereitstellen, jedoch ohne die Kosten für die Installation eines Kanalsystems.

Systemdimensionierung – Größer ist nicht immer besser

Bei jedem neuen Heizsystem ist die richtige Dimensionierung wichtig, um einen effizienten Betrieb und Komfort zu gewährleisten. Auftragnehmer installieren häufig größere Systeme als tatsächlich erforderlich, um Rückrufe zu vermeiden oder um schlechte Verteilungssysteme oder ineffiziente Isolierungen auszugleichen. Die meisten Heizsysteme sind am effizientesten, wenn sie längere Zeit laufen. Ein übergroßes System deckt den Wärmebedarf schneller, erreicht jedoch möglicherweise nie die maximale Betriebseffizienz.

Bitten Sie Ihren Auftragnehmer, vor der Installation eines neuen Systems eine Heizlastberechnung durchzuführen, bei der Quadratmeterzahl, Dämmwerte, Luftdichtheit, Fensterausrichtung und andere Faktoren berücksichtigt werden, die sich auf die benötigte Wärmemenge auswirken.

The post Auswahl eines Heizungssystems appeared first on Home.

]]>
Arten von Heizsystemen https://www.man-heiztechnik.de/2019/11/13/arten-von-heizsystemen/ Wed, 13 Nov 2019 07:43:40 +0000 https://www.man-heiztechnik.de/?p=205 Die Mehrheit der nordamerikanischen Haushalte ist auf einen Zentralofen angewiesen, um Wärme zu liefern. In einem Ofen wird erwärmte Luft durch Kanäle geblasen, die die warme Luft über Luftregister oder Grills in die Räume des Hauses befördern. Diese Art von Heizsystem wird als Abluft-Warmluft- oder Zwangs-Warmluft-Verteilungssystem bezeichnet. Es kann mit Strom, Erdgas oder Heizöl betrieben werden. In einem […]

The post Arten von Heizsystemen appeared first on Home.

]]>
Die Mehrheit der nordamerikanischen Haushalte ist auf einen Zentralofen angewiesen, um Wärme zu liefern. In einem Ofen wird erwärmte Luft durch Kanäle geblasen, die die warme Luft über Luftregister oder Grills in die Räume des Hauses befördern. Diese Art von Heizsystem wird als Abluft-Warmluft- oder Zwangs-Warmluft-Verteilungssystem bezeichnet. Es kann mit Strom, Erdgas oder Heizöl betrieben werden.

In einem Gas- oder Ölofen wird der Brennstoff mit Luft vermischt und verbrannt. Die Flammen heizen einen Metallwärmetauscher, in dem die Wärme an Luft abgegeben wird. Luft wird vom Ofenlüfter des „Luftbehandlungsgeräts“ durch den Wärmetauscher gedrückt und anschließend stromabwärts des Wärmetauschers durch die Rohrleitung gedrückt. Am Ofen werden Verbrennungsprodukte durch ein Rauchrohr aus dem Gebäude abgelassen. Ältere “atmosphärische” Öfen entlüfteten direkt in die Atmosphäre und verschwendeten etwa 30% der Brennstoffenergie, um die Abgase so heiß zu halten, dass sie sicher durch den Schornstein steigen. Aktuelle Öfen mit minimalem Wirkungsgrad reduzieren diesen Abfall erheblich, indem sie mithilfe eines „Induktionsgebläses“ die Abgase durch den Wärmetauscher ziehen und Zugluft in den Kamin einleiten. „Kondensationsöfen“ sind so konzipiert, dass sie einen Großteil dieser entweichenden Wärme zurückgewinnen, indem sie Abgase weit unter 140 ° F abkühlen. wo Wasserdampf im Abgas zu Wasser kondensiert. Dies ist das Hauptmerkmal eines Hocheffizienzofens (oder Kessels). Diese lüften typischerweise durch eine Seitenwand mit einem Kunststoffrohr.

Das US-Energieministerium entwickelt derzeit neue Ofennormen, die im Frühjahr 2016 fertiggestellt werden sollen. Die aktuellen Ofennormen wurden seit 1987 nicht mehr aktualisiert.

Die Steuerungen der Heizungsanlage regeln, wann die verschiedenen Komponenten der Heizungsanlage ein- und ausgeschaltet werden. Die wichtigste Steuerung von Ihrem Standpunkt aus ist der Thermostat, der das System – oder zumindest das Verteilungssystem – ein- und ausschaltet, um Ihnen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Ein typisches Druckluftsystem hat einen einzelnen Thermostat. Es gibt jedoch auch andere interne Steuerungen in einem Heizungssystem, wie z. B. „obere Endschalter“, die Teil eines unsichtbaren, aber kritischen Satzes von Sicherheitssteuerungen sind.

Die besten Gasöfen und Kessel von heute haben Wirkungsgrade von über 90%

Der Wirkungsgrad eines Ofens oder eines Kessels für fossile Brennstoffe ist ein Maß für die Menge der pro Energieeinheit (Brennstoff) erzeugten Nutzwärme. Der Wirkungsgrad der Verbrennung ist die einfachste Maßnahme. Es ist nur die Effizienz des Systems, während es läuft. Die Verbrennungseffizienz ist wie die Meilen pro Gallone, die Ihr Auto auf der Autobahn mit 55 Meilen pro Stunde zurücklegt.

In den USA wird der Wirkungsgrad des Ofens durch den Mindest-AFUE (Annual Fuel Utilization Efficiency) geregelt. AFUE schätzt die jahreszeitbedingte Effizienz sowie den Durchschnitt der Spitzen- und Teillastsituationen. AFUE berücksichtigt Anlauf-, Abkühl- und andere Betriebsverluste, die unter realen Betriebsbedingungen auftreten, und enthält eine Schätzung des Stromverbrauchs von Klimagerät, Induktionsgebläse und Steuerung. AFUE ist wie Ihre Autostrecke zwischen den Tankvorgängen, einschließlich Autobahnfahrt und Stop-and-Go-Verkehr. Je höher der AFUE, desto effizienter ist der Ofen oder Kessel.

Kessel

Kessel sind spezielle Warmwasserbereiter. Während Öfen Wärme in warmer Luft transportieren, verteilen Kesselanlagen die Wärme in heißem Wasser, das Wärme abgibt, wenn es durch Heizkörper oder andere Geräte in Räumen im ganzen Haus geleitet wird. Das kühlere Wasser kehrt dann zum Kessel zurück, um erneut erwärmt zu werden. Heißwassersysteme werden häufig als hydraulische Systeme bezeichnet. Wohnkessel verwenden in der Regel Erdgas oder Heizöl als Brennstoff.

In Dampfkesseln, die heutzutage in Privathaushalten viel seltener sind, wird das Wasser gekocht und der Dampf transportiert Wärme durch das Haus und kondensiert beim Abkühlen in den Heizkörpern zu Wasser. Öl und Erdgas werden üblicherweise verwendet.

Anstelle eines Ventilators und eines Kanalsystems verwendet ein Kessel eine Pumpe, um heißes Wasser durch Rohre zu Heizkörpern zu zirkulieren. Einige Warmwassersysteme zirkulieren Wasser durch Kunststoffschläuche im Boden, ein System, das als Fußbodenstrahlheizung bezeichnet wird (siehe „Heizung nach dem neuesten Stand der Technik“). Wichtige Kesselsteuerungen umfassen Thermostate, Aquastate und Ventile, die die Zirkulation und die Wassertemperatur regulieren. Obwohl die Kosten nicht unbedeutend sind, ist es im Allgemeinen viel einfacher, Zonenthermostate und -steuerungen für einzelne Räume mit einem hydraulischen System als mit Druckluft zu installieren. Einige Steuerungen sind Standardfunktionen in neuen Kesseln, während andere hinzugefügt werden können, um Energie zu sparen (siehe Abschnitt „Änderungen durch Heizsystemtechniker “ auf der Seite zur Wartung der Heizung ).

Wie bei Öfen sind gasbefeuerte Brennwertkessel relativ häufig und wesentlich effizienter als nicht kondensierende Kessel (es sei denn, es werden sehr ausgefeilte Steuerungen eingesetzt). Mit Öl befeuerte Brennwertkessel sind in den USA aus mehreren Gründen ungewöhnlich, die mit einem niedrigeren Latentwärmepotential und einem größeren Verschmutzungspotential mit herkömmlichem Heizöl zusammenhängen.

Wärmepumpen

Wärmepumpen sind nur Zweiwege-Klimaanlagen (siehe ausführliche Beschreibung im Abschnitt Kühlsysteme ). Während des Sommers arbeitet eine Klimaanlage, indem sie Wärme von den relativ kühlen Innenräumen zu den relativ warmen Außenräumen transportiert. Im Winter kehrt die Wärmepumpe diesen Trick um, indem sie mithilfe eines elektrischen Systems Wärme aus der Kälte im Freien abführt und diese Wärme in das Haus abgibt. Fast alle Wärmepumpen verwenden Warmluftzufuhrsysteme, um erwärmte Luft im ganzen Haus zu bewegen.

Eine Erdwärmepumpe heizt und kühlt in jedem Klima, indem sie Wärme mit dem Boden austauscht, der eine konstantere Temperatur aufweist.

Es gibt zwei relativ häufige Arten von Wärmepumpen. Luftwärmepumpen nutzen im Winter die Außenluft als Wärmequelle und im Sommer den Kühlkörper. Erdwärmepumpen (auch Geothermie, GeoExchange oder GX genannt) beziehen ihre Wärme aus dem Untergrund, wo die Temperaturen das ganze Jahr über konstanter sind. Luftwärmepumpen sind weitaus häufiger als Erdwärmepumpen, da sie billiger und einfacher zu installieren sind. Erdwärmepumpen sind jedoch wesentlich effizienter und werden häufig von Verbrauchern gewählt, die vorhaben, längere Zeit im selben Haus zu bleiben, oder die ein starkes Bedürfnis nach einem nachhaltigeren Leben haben. Wie Sie feststellen können, ob eine Wärmepumpe in Ihrem Klima sinnvoll ist, erfahren Sie unter „Brennstoffoptionen“.

Während eine Luftwärmepumpe ähnlich wie eine zentrale Klimaanlage installiert ist, müssen Erdwärmepumpen in der Regel in langen, flachen (3–6 ‘tiefen) Gräben oder in einem oder mehreren Gräben eine „Schleife“ in den Boden eingegraben werden mehr vertikale Bohrungen. Welche Methode verwendet wird, hängt von der Erfahrung des Installateurs, der Größe Ihres Grundstücks, dem Untergrund und der Landschaft ab. Alternativ saugen einige Systeme Grundwasser an und leiten es durch den Wärmetauscher, anstatt ein Kältemittel zu verwenden. Das Grundwasser wird dann in den Grundwasserleiter zurückgeführt.

Da Elektrizität in einer Wärmepumpe dazu verwendet wird, Wärme zu bewegen, anstatt sie zu erzeugen, kann die Wärmepumpe mehr Energie liefern, als sie verbraucht. Das Verhältnis von abgegebener Wärmeenergie zu verbrauchter Energie wird als Leistungskoeffizient (COP) bezeichnet. Die typischen Werte liegen zwischen 1,5 und 3,5. Dies ist eine „stationäre“ Kennzahl, die nicht direkt mit dem Leistungsfaktor der Heizsaison (HSPF) vergleichbar ist, einer saisonalen Kennzahl, mit der die Heizleistung von Luftwärmepumpen bewertet werden soll. Die Umrechnung zwischen den Maßnahmen ist nicht einfach, aber Erdwärmepumpen sind in der Regel effizienter als Luftwärmepumpen.

Direkte Wärme

Gasbeheizte Raumheizgeräte

In einigen Gebieten sind gasbefeuerte Direktheizungsanlagen beliebt. Dies schließt Wand-, Stand- und Bodenöfen ein, die sich alle durch fehlende Rohrleitungen und eine relativ geringe Wärmeabgabe auszeichnen. Da sie keine Kanäle haben, eignen sie sich am besten zum Erwärmen eines einzelnen Raums. Wenn mehrere Räume beheizt werden sollen, müssen entweder die Türen zwischen den Räumen offen bleiben oder es ist eine andere Heizmethode erforderlich. Bessere Modelle verwenden „versiegelte Verbrennungsluft“ -Systeme, bei denen Rohre durch die Wand verlegt werden, um sowohl Verbrennungsluft bereitzustellen als auch Verbrennungsprodukte abzuführen. Diese Geräte bieten eine akzeptable Leistung, insbesondere für Kabinen und andere Gebäude, in denen große Temperaturunterschiede zwischen Schlafzimmern und Haupträumen akzeptabel sind. Die Modelle können mit Erdgas oder Propan befeuert werden, und einige Kerosin verbrennen.

Gasheizgeräte ohne Entlüftung: Eine schlechte Idee

Gas- oder Petroleum-Raumheizgeräte, die keine Abluftöffnung haben, werden seit Jahrzehnten verkauft. Wir raten jedoch aus Gesundheits- und Sicherheitsgründen dringend von ihrer Verwendung ab. Von den Herstellern als „entlüftungsfreie“ Gasheizgeräte bekannt, umfassen sie Wand- und Standheizungen sowie offene Gaskamine mit Keramikklötzen, die eigentlich nicht an einen Schornstein angeschlossen sind. Hersteller behaupten, dass die Verbrennungseffizienz der Produkte sehr hoch ist und somit die Sicherheit für die Insassen der Gebäude gewährleistet. Diese Behauptung ist jedoch nur gültig, wenn Sie ein Fenster in der Nähe offen halten, um ausreichend frische Luft zu erhalten – was den Zweck der zusätzlichen Wärme zunichte macht. Zu den Gefahren gehört die Exposition gegenüber Verbrennungsnebenprodukten, wie in Lüftung beschriebenund Sauerstoffmangel (diese Heizungen müssen mit Sauerstoffmangelsensoren ausgestattet sein). Aufgrund dieser Gefahren verbieten mindestens fünf Bundesstaaten (Kalifornien, Minnesota, Massachusetts, Montana und Alaska) die Verwendung in Privathaushalten, und viele Städte in den USA und Kanada haben sie ebenfalls verboten.

Elektrische Raumheizgeräte

Tragbare (steckbare) Elektroheizungen sind günstig in der Anschaffung, aber teuer in der Verwendung. Zu diesen Widerstandsheizungen gehören “ölgefüllte” und “Quarz-Infrarot” -Heizungen. Sie wandeln elektrischen Strom aus der Steckdose direkt in Wärme um, wie einen Toaster oder ein Bügeleisen. Wie weiter unten unter „Auswählen eines neuen Systems“ erläutert, ist viel Strom erforderlich, um die gleiche Menge an Nutzwärme zu liefern, die Erdgas oder Erdöl vor Ort liefern kann. Eine 1.500-Watt-Einsteckheizung benötigt fast die gesamte Kapazität eines 15-Ampere-Abzweigkreises. Wenn Sie also viel zusätzliche Last hinzufügen, wird der Leistungsschalter ausgelöst oder die Sicherung durchgebrannt. Die Kosten für den Betrieb eines 1.500-Watt-Geräts für eine Stunde sind einfach zu berechnen: Sie betragen das 1,5-fache Ihrer Stromkosten in Cent pro Kilowattstunde. Bei landesweiten Durchschnittspreisen – 12 kWh für Elektrizität – würde diese Heizung 18 pro Stunde kosten – und schnell mehr kosten als der Kaufpreis. Andererseits ist es für den intermittierenden Einsatz die „am wenigsten schlechte“ Lösung, wenn Alternativen größere Investitionen erfordern würden, um beispielsweise die Rohrleitungen für einen bestimmten Bereich zu verbessern. Denken Sie daran, dass elektrische Widerstandswärme normalerweise die teuerste Form von Wärme ist und daher nur selten empfohlen wird.

„Elektrische Fußleistenheizung“ ist eine weitere Art der Widerstandsheizung, die einer steckbaren Raumheizung ähnelt, mit der Ausnahme, dass sie fest verdrahtet ist. Es hat zwei Hauptvorteile: Die Installationskosten sind niedrig und es ist einfach, einzelne Raumthermostate zu installieren, damit Sie die Wärme in Räumen, die nicht verwendet werden, reduzieren können. Die Betriebskosten sind, wie bei allen resistiven Systemen, im Allgemeinen sehr hoch, es sei denn, das Haus ist „superisoliert“.

Holz- und Pelletöfen

Holzheizung kann in ländlichen Gebieten sehr sinnvoll sein, wenn Sie gerne Holz stapeln und den Ofen oder Ofen befeuern. Holzpreise sind in der Regel niedriger als Gas, Öl oder Strom. Wenn Sie Ihr eigenes Holz schneiden, können die Einsparungen groß sein. Schadstoffe beim Verbrennen von Holz waren in einigen Teilen des Landes ein Problem, weshalb die US-Umweltschutzbehörde EPA Vorschriften zur Regelung der Schadstoffemissionen von Holzöfen einführte. Infolgedessen brennen neue Modelle ziemlich sauber. Pelletöfen bieten eine Reihe von Vorteilen gegenüber Holzöfen. Sie sind weniger umweltschädlich als Holzöfen und bieten dem Benutzer mehr Komfort, Temperaturkontrolle und Raumluftqualität.

Kamine

Gaskamine (und die meisten Holzkamine) sind im Wesentlichen Teil des Raumdekors und bieten einen warmen Schimmer (und eine Möglichkeit, geheime Dokumente zu entsorgen), sind jedoch normalerweise keine wirksame Wärmequelle. Bei herkömmlichen Installationen, bei denen zur Verbrennung und Verdünnung Luft aus dem Raum in den Kamin gesaugt wird, verliert der Kamin im Allgemeinen mehr Wärme als er liefert, da so viel warme Luft durch das Gerät gesaugt wird und durch kalte Außenluft ersetzt werden muss. Wenn der Kamin andererseits mit einer dicht schließenden Glastür, einer Außenluftquelle und einer guten Schornsteinklappe versehen ist, kann er nützliche Wärme abgeben.

Heizung auf dem neuesten Stand der Technik

Bodenstrahlwärme  bezieht sich im Allgemeinen auf Systeme, die warmes Wasser in Rohren unter dem Boden zirkulieren lassen. Dies erwärmt den Boden, was wiederum die Personen erwärmt, die den Raum nutzen. Es ist in hohem Maße steuerbar, wird von seinen Befürwortern als effizient angesehen und ist teuer in der Installation. Es erfordert auch einen sehr erfahrenen Systemdesigner und Installateur und begrenzt die Auswahl an Teppichen und anderen Bodenbelägen: Sie möchten Ihre Wärmequelle nicht „abdecken“.

Wenden Sie sich an die  Radiant Panel Association

Kanallos, Mini-Split, Multi-Split . Rohrleitungen für Wohnzwecke sind außerhalb Nordamerikas relativ selten. Weit verbreitet sind „kanallose“ Wärmepumpen, die anstelle von Wasser oder Luft Energie über Kältemittelleitungen verteilen. Große Feldversuche im pazifischen Nordwesten deuten darauf hin, dass sie bei kaltem Wetter eine gute Leistung erbringen und beim Ersetzen der elektrischen Widerstandsheizung sehr kostengünstig sind. Wie bei Bodenquellensystemen trägt die relative Unreife des Marktes dazu bei, dass hausinterne Multisplit-Systeme zu Spitzenpreisen angeboten werden.

 In einigen Ländern wird die Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) oder die Kraft-Wärme-Kopplung für Häuser ernsthaft untersucht. Die Grundvoraussetzung besteht darin, einen kleinen Generator zu verwenden, um einen Teil des Strombedarfs des Hauses zu decken und die Abwärme (in der Regel mehr als 70% des Heizwerts des Brennstoffs) zurückzugewinnen, um das Haus zu heizen (hydronisch oder von Wasser zu Wasser). luftsysteme) und Warmwasser erzeugen. Diese Systeme sind noch nicht weit verbreitet. Sie haben wahrscheinlich die beste Wirtschaftlichkeit in Häusern mit hohen Heizkosten, da das Haus nicht durchführbar isoliert werden kann, z. B. in Häusern aus massivem Stein oder Ziegeln.

The post Arten von Heizsystemen appeared first on Home.

]]>
Der Sitzsack – Der Underdog im Bereich Home Improvement https://www.man-heiztechnik.de/2019/10/28/der-sitzsack-der-underdog-im-bereich-home-improvement/ Mon, 28 Oct 2019 12:07:11 +0000 https://www.man-heiztechnik.de/?p=199  Unförmig und plump wirkt er, der Sitzsack, aber trotzdem so weich und bequem. Auch optisch ein Hingucker, wenn man bedenkt was für eine ansehnliche Unförmigkeit sich zwischen perfekten Tischen und geraden Sofas da ansiedelt.  Ein nicht alltägliches Möbelstück, trotzdem mehr als praktisch für den alltäglichen Gebrauch.  Ein großer Vorteil gegenüber fast allen Möbelstücken, kaum ein anderes Mobiliar […]

The post Der Sitzsack – Der Underdog im Bereich Home Improvement appeared first on Home.

]]>
 
Unförmig und plump wirkt er, der Sitzsack, aber trotzdem so weich und bequem. Auch optisch ein Hingucker, wenn man bedenkt was für eine ansehnliche Unförmigkeit sich zwischen perfekten Tischen und geraden Sofas da ansiedelt.  
Ein nicht alltägliches Möbelstück, trotzdem mehr als praktisch für den alltäglichen Gebrauch.  
Ein großer Vorteil gegenüber fast allen Möbelstücken, kaum ein anderes Mobiliar dürfte preiswerter sein.  
 

Warum werden Sitzsäcke als Underdog bezeichnet? 

Das kommt allein vom Aussehen des eher unspektakulären Möbelstücks, denn letztendlich handelt es sich nur um einen ganz gewöhnlichen Sack. Aber eben die Tatsache, dass es sich hier um ein nicht alltägliches Produkt handelt, macht ihn so interessant.  
Mittels einer eigens für den Sitzsack hergestellten Füllung passt sich der Sack jeder noch so ungewöhnlichen Liege- oder Sitzposition an, ohne dafür an Komfort und Bequemlichkeit zu verlieren. Optimale Dehnbarkeit wenn sich die Frage stellt, wie man sitzen oder liegen soll. Schluss mit unbequemen Sitzen oder Liegen auf harten Stühlen. 
Wo der Sitzsack auch parken soll, im Wohnzimmer, Schlafzimmer oder Kinderzimmer, dank seiner Flexibilität passt er überall hin.  
Es ist die ideale Vorrichtung, wenn man nach Feierabend bei einem Buch oder beim Fernsehen entspannen und abschalten möchte.  
Für Kinder das absolute Highlight so ein Sitzsack, kann man doch darin toben und weich liegen.  

 
Sitzsäcke werden oft unterschätzt, bieten aber jede Menge Vorteile 

  
 
Die Vorteile der Sitzsäcke liegen auf der Hand:  
– flexibel einsetzbar  
– leicht an Gewicht  
– platzsparend und preiswert  
– modern und in fast jedes Zimmer passend  
– für Kinder bestens geeignet  
 
 

Verschiedene Arten von Sitzsack  

 
 
Wer sich gerne im Freien aufhält, für den ist der Outdoor Sitzsack genau das Richtige. Zudem kann man länger darin liegen oder sitzen, ohne Rückenschmerzen zu bekommen wie bei einem harten Holzstuhl. Outdoor Modelle bestehen fast immer aus dem Material Polyester, sind wasserabweisend und leicht zu reinigen. Ein wahrer Erholungsort zur Entspannung und Erholung, so ein Outdoor Sitzsack.  

 
Sitzsack in Tropfenform  
 

 
Diese Art Sitzsack ist meistens mit einem festen Lederbezug ausgestattet, das bewirkt, dass dieser Sack seine feste Kontur beibehält. Wird auch gerne als Gaming Sitzsack verwendet. Dazu eignet er sich durch die schonende Form für die Körperhaltung. 

 
Sitzsack XXL  
 

 
Er gehört zu den beliebtesten und meist verwendeten Modellen überhaupt. Vor allem zeichnet er sich dadurch aus, dass sämtliche Teile des Körpers weich darin eingebettet sind.  
 
 
Zudem können im XXL Sitzsack gleichzeitig bis zu drei Personen sitzen. Es gibt diesen Typ Sitzsack in zahlreichen verschiedenen Farben, das macht den Raum und das Zimmer bunter und fröhlicher.  
 
Schalenform lässt sich auch gut dehnen, allerdings nicht ganz so toll wie beim XXL Sitzsack. Dadurch, dass der Sitzsack die Form einer Schale hat, ist die Art des Sitzens bereits vorgegeben. 
 

Fazit 

Wer plant sich einen Sitzsack zu kaufen, der tätigt eine lohnende Investition. Allerdings sollte man dabei unter anderem auf qualitativ gutes Füllmaterial achten. Bewährt haben sich dabei die Materialien Kork und Schaumstoff.  
Warum wird dem Füllmaterial so viel Beachtung geschenkt?  
Größtenteils die Füllung entscheidet, wie bequem ein XXL Sitzsack ist. Auch sehr wichtig ist die Füllmenge, bei zu wenig versinkt man im Sack, bei zu viel passt sich der Sitzsack an keine Sitzform richtig an. 

The post Der Sitzsack – Der Underdog im Bereich Home Improvement appeared first on Home.

]]>
10 Möglichkeiten, um Ihr Haus in diesem Winter warm zu halten (und Geld zu sparen) https://www.man-heiztechnik.de/2019/10/24/10-moeglichkeiten-um-ihr-haus-in-diesem-winter-warm-zu-halten-und-geld-zu-sparen/ Thu, 24 Oct 2019 07:43:01 +0000 https://www.man-heiztechnik.de/?p=204 In Großbritannien wird die Zentralheizung in der Regel im Oktober eingeschaltet und bis März oder April täglich genutzt . Dies fällt zusammen mit den zurückliegenden Uhren , dem Temperaturabfall und den Zahlungen für Winterkraftstoff – für jeden, der die staatliche Rente erhält. Das Heizen von Häusern macht über 70% des Energieverbrauchs der Haushalte aus. Die Reduzierung dieser Zahl – während die Häuser warm genug gehalten werden – […]

The post 10 Möglichkeiten, um Ihr Haus in diesem Winter warm zu halten (und Geld zu sparen) appeared first on Home.

]]>
In Großbritannien wird die Zentralheizung in der Regel im Oktober eingeschaltet und bis März oder April täglich genutzt . Dies fällt zusammen mit den zurückliegenden Uhren , dem Temperaturabfall und den Zahlungen für Winterkraftstoff – für jeden, der die staatliche Rente erhält.

Das Heizen von Häusern macht über 70% des Energieverbrauchs der Haushalte aus. Die Reduzierung dieser Zahl – während die Häuser warm genug gehalten werden – senkt nicht nur die Energiekosten, sondern trägt auch zur Einhaltung der CO2-Reduktionsverpflichtungen bei , zu deren Einhaltung die britische Regierung gesetzlich verpflichtet ist.

Die jüngsten Zahlen zeigen, dass 2,38 Millionen Haushalte in Großbritannien von Kraftstoffarmut betroffen sind – was im Grunde bedeutet, dass fast 11% der britischen Haushalte es sich nicht leisten können, warm zu bleiben. Obwohl das Ausmaß dieses Problems erheblich ist, müssen nicht alle Lösungen komplex und kostspielig sein. Hier sind 10 einfache Tipps, wie Sie Ihr Zuhause für wenig oder keine zusätzlichen Kosten warm halten können – gerade rechtzeitig für diese Unwetterwarnung .

1. Verwenden Sie Ihre Vorhänge

Die Sonnenwärme ist kostenlos, nutzen Sie sie also optimal. Öffnen Sie Ihre Vorhänge und lassen Sie tagsüber das Sonnenlicht ein, um diese freie Wärme zu nutzen . Wenn es dunkel wird, schließen Sie Ihre Vorhänge , die als weitere Isolierschicht fungieren und die Wärme in Ihren Räumen halten. Sie sollten auch darauf achten, dass Sie keine Lecks oder Lücken haben, damit die warme Luft drin bleibt und die kalte Luft draußen bleibt – dies hilft auch, die Kondensation zu reduzieren.

2. Verwenden Sie Timer für Ihre Zentralheizung

Das Zentrum für nachhaltige Energie rät dazu, Ihren Heizkessel so zu programmieren, dass die Heizung etwas früher eingeschaltet wird – etwa 30 Minuten vor dem Aufstehen -, jedoch bei einer niedrigeren Temperatur, die billiger ist als das Einschalten, wenn Sie es bei einer höheren Temperatur benötigen Temperatur. Dies liegt daran, dass sich ein Kessel mit einer konstanten Geschwindigkeit aufheizt, unabhängig davon, ob Sie Ihren Thermostat auf 20 ° C oder 30 ° C einstellen. Aber machen Sie nicht den Fehler, Ihre Heizung den ganzen Tag auf niedrig zu halten – denn dann zahlen Sie nur für Wärme, wenn Sie sie nicht brauchen.

3. Bewegen Sie Ihr Sofa

Es mag sich toll anfühlen, Ihren Lieblingssitz vor dem Heizkörper zu haben, aber er absorbiert Wärme, die Ihr Zuhause wärmen könnte. Wenn Sie es vom Kühler wegbewegen, kann die heiße Luft ungehindert zirkulieren. Gleiches gilt für Ihre Vorhänge oder das Trocknen von Kleidung. Halten Sie sie vom Heizkörper fern, damit Sie Ihre Wärmequelle optimal nutzen können.

4. Maximieren Sie Ihre Isolierung

Wenn es um Wärme geht, gehen rund 25% durch das Dach verloren . Dies kann leicht durch die Installation von 25 cm Isolierung in Ihrem gesamten Dachboden reduziert werden. Es ist auch sehenswert, was in Ihren Wänden vor sich geht, da auf diese Weise etwa ein Drittel der Wärme in einem nicht isolierten Haus verloren geht. Die Installation ist zwar nicht so günstig wie bei einer Loftdämmung, doch mit einer Hohlwanddämmung könnten bis zu 160 GBP pro Jahr an Heizkosten eingespart werden. Es ist auch empfehlenswert, sich bei Ihrem Energieversorger zu erkundigen, ob dort Isolierungsschemata ausgeführt werden – was manchmal eine kostengünstige oder kostenlose Installation bedeuten kann.

5. Warm einwickeln

Wenn Sie einen Warmwasserspeicher haben, stellen Sie sicher, dass dieser ordnungsgemäß isoliert ist. Dies hält das Wasser länger warm und senkt die Heizkosten. Die Energiegemeinschaft geht davon aus, dass durch das Isolieren eines nicht isolierten Wassertanks bis zu 150 GBP pro Jahr eingespart werden können. Aber selbst das Aufrüsten der „alten Jacke“ Ihres Tanks hilft, Geld zu sparen.

6. Drehen Sie den Drehknopf herunter

Dies mag ein wenig kontraintuitiv erscheinen, aber ich kann es nur ertragen. Die Weltgesundheitsorganisation hat zuvor eine Mindesttemperatur im Wohnzimmer von 21 ° C empfohlen, die von Public Health England im Jahr 2014 auf 18 ° C revidiert wurde . Untersuchungen haben ergeben, dass eine Reduzierung Ihres Thermostats um 1 ° C zu einer Senkung Ihrer Heizkosten führen kann bis 10%. Halten Sie das Zifferblatt also auf 18 ° C, sparen Sie Geld und vermeiden Sie die negativen Auswirkungen eines kalten Zuhauses .

7. Blockieren Sie die Entwürfe

Sogar eine einfache Lösung wie die Herstellung Ihres eigenen Wursthunde-Zugluftstoppers trägt dazu bei, die Wärme in Ihrem Zuhause zu bewahren. Der Energy Saving Trust schätzt, dass durch das selbstgemachte Abdichten von Türen, Fenstern und Rissen im Boden 25 GBP pro Jahr eingespart werden können. Sie können dies für sehr geringe Kosten selbst tun. Selbstklebende Gummidichtungen an Türen und Fenstern sowie Türzugstopper sind relativ billig und einfach zu montieren. Es lohnt sich also, diese Türen und Fenster zu versiegeln, bevor der Winter richtig einsetzt.

8. Thermostatische Heizkörperventile einbauen

Untersuchungen an der Universität von Salford haben gezeigt, dass die Installation von Heizungssteuerungen und Thermostatventilen für Heizkörper zu einer Energieeinsparung von 40% im Vergleich zu einem Haus ohne Steuerung führt. Diese funktionieren, indem Sie Ihre Heizung so programmieren können, dass sie zu vordefinierten Zeiten eingeschaltet wird – sodass Sie nur dann Energie verbrauchen, wenn Sie sie benötigen. Neue Smart-Thermostate können auch über Ihr Handy ferngesteuert werden, sodass Sie Ihre Heizung auf dem Heimweg einschalten können, um sicherzustellen, dass sie bei Ihrer Ankunft angenehm warm ist.

9. Rüsten Sie Ihren Kessel auf

Wenn Ihr Kessel älter als 10 Jahre ist, kann es an der Zeit sein, ihn durch ein neues, effizienteres Modell zu ersetzen . Abhängig von Ihrem alten Kesseltyp und Ihrem Haus können Sie mit einem neuen Brennwertkessel der A-Klasse bis zu 350 GBP einsparen – der weniger Energie verbraucht, um die gleiche Wärmemenge zu erzeugen. Außerdem ist es weniger wahrscheinlich, dass in der Wintersaison Probleme auftreten, wenn es neu ist.

10. Reflektieren Sie die Hitze

Heizkörperpaneele sind relativ billig, einfach zu installieren und stellen sicher, dass die Wärme Ihrer Heizkörper Ihren Raum und nicht Ihre Wände erwärmt. Sie wirken, indem sie die Wärme zurück in den Raum reflektieren.

The post 10 Möglichkeiten, um Ihr Haus in diesem Winter warm zu halten (und Geld zu sparen) appeared first on Home.

]]>
SCHRITT-FÜR-SCHRITT-ANLEITUNG ZUR WÖCHENTLICHEN HAUSREINIGUNG https://www.man-heiztechnik.de/2019/09/15/schritt-fuer-schritt-anleitung-zur-woechentlichen-hausreinigung/ Sun, 15 Sep 2019 12:04:43 +0000 http://www.man-heiztechnik.de/?p=182 Es schlägt nie fehl. Wenn ich einen Anruf für ein Angebot erhalte und ich zum Haus gehe, werde ich immer die gleiche Frage gestellt: “Wie lange dauert es, mein Haus zu reinigen?” Wenn wir mit der Reinigung beauftragt werden, was die Leute oft nicht verstehen oder realisieren, ist, dass wir einen Spielplan haben, sobald wir […]

The post SCHRITT-FÜR-SCHRITT-ANLEITUNG ZUR WÖCHENTLICHEN HAUSREINIGUNG appeared first on Home.

]]>
Es schlägt nie fehl. Wenn ich einen Anruf für ein Angebot erhalte und ich zum Haus gehe, werde ich immer die gleiche Frage gestellt: “Wie lange dauert es, mein Haus zu reinigen?”

Wenn wir mit der Reinigung beauftragt werden, was die Leute oft nicht verstehen oder realisieren, ist, dass wir einen Spielplan haben, sobald wir in Ihr Haus gehen.

Es braucht ein Profi viel weniger Zeit, um Ihr Haus zu reinigen, als Sie es tun werden, denn wir haben ein Ziel vor Augen: Ihr Haus so effizient wie möglich zu reinigen. Wir haben eine Strategie, die die Reinigung systematisch und organisiert übernimmt.

Was den ganzen Tag dauern kann, dauert zwei Stunden. Die Menschen setzen die Zeitspanne damit gleich, wie “sauber” das Haus ist.

Aber wenn Sie wie ein Profi in kürzester Zeit reinigen wollen, wird Ihnen diese Reinigungsstrategie helfen, dieses Ziel zu erreichen.

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur wöchentlichen Hausreinigung
Die Reinigung Ihres Hauses kann einfach sein, wenn Sie wie die Profis reinigen. Verwenden Sie diese praktische Schritt-für-Schritt-Anleitung – Sie werden Tipp #3 lieben.
1. In die Stimmung kommen
Bevor Sie anfangen, von Raum zu Raum zu gehen, halten Sie zuerst inne, um eine großartige, lebendige Musik zu machen. Die meisten meiner Mitarbeiter arbeiten mit einem Headset, weil Musik alles besser macht.

2. Unordnung aufheben
Sammle jetzt Unordnung ein, und während du gehst, kannst du deine Sachen gerne in Frage stellen. Je weniger du hast, desto weniger musst du wegräumen, reinigen und stauben: Bücher, Zeitschriften, Zeitungen, DVDs, Möbel, Spielzeug, das die Kinder aufgewachsen sind, alte Computer, die du aufgewachsen bist, alte Kleidung und Schuhe in den Schränken…. ist es Zeit zu spenden und zu recyceln? Wir werden uns nächste Woche mit der Kunst der Entstörung befassen.

3. Bereit, eingestellter Staub
Staub (von links nach rechts, von oben nach unten) mit Mikrofasertüchern entfernen. Dies senkt die Allergene und verbessert die Luftqualität in Ihrem Haus. Mein Lieblingsreinigungswerkzeug, der Swiffer Staubwedel, ist auch zum Staubwischen geeignet. Für Lamellenstoren verwenden Sie die Schnur, um sie in eine Richtung und mit Staub zu schließen, dann schließen Sie sie in die andere Richtung und wiederholen Sie…. es ist nützlich und viel effizienter als der Versuch, eine Lamelle nach der anderen zu machen. Vergiss nicht, die Spitzen von Türen, Ventilatoren, Leuchten, Bilderrahmen und ja, jedem deiner Nippsachen zu erreichen (halte sie in Vitrinen, um die Staubentwicklung zu reduzieren). Verwenden Sie für das Gesicht von gerahmten Fotos, Fernsehbildschirmen und Computermonitoren Glasreiniger auf Ihrem Baumwolltuch oder Ihrer Mikrofaser, um Streifenbildung zu vermeiden.

Ab und zu brauchen Ihre Holzmöbel eine gute Wachsbehandlung. Abhängig von Ihrer Familie kann dies einmal im Monat geschehen.

4. Bereit, Vakuum einstellen
Achten Sie darauf, dass Ihre Tasche/Abteilung nicht bereits voll ist, bei Bedarf leer. Verwenden Sie die richtigen Einstellungen und Anhänge. Auf den Boden im ganzen Haus, und auf Polstermöbel. Du wirst erstaunt sein über all die fehlenden Gegenstände (Socken, deinen Lieblingsstift), die du unter deinen Couchkissen findest, ganz zu schweigen von den übrig gebliebenen Snacks!

5. Fertig-, Set-Böden
Fegen/Mop/(außer Küche). Beginnen Sie zum Wischen an der äußersten Ecke des Raumes und bewegen Sie sich zurück zum Eingang. Spülen Sie den Mopp nach jedem 4 x 4-Fuß-Bereich. Besser noch, benutzen Sie mein Lieblingswerkzeug, den Swiffer Wet Jet oder die Swiffer Wet Pads.

6. Küche
Wischen Sie Arbeitsplatten und Schränke ab (beginnen Sie unmittelbar rechts neben dem Herd).
Reinigen Sie das Gesicht von Geräten (Kühlschrank, Mikrowelle, Geschirrspüler).
Wischen Sie die Oberseite des Ofens ab.
Reinigen Sie die Innenseite der Mikrowelle.
Auffangwannen und -knöpfe im Spülbecken einweichen.
Reinigen Sie die Innen- und Außenseite der Spüle.
Fegen und wischen Sie den Boden (achten Sie auf das Reinigungsmittel im Wasser, um Ablagerungen zu vermeiden).

7. Badezimmer
Entfernen Sie Teppiche/Abfallkorb (wenn Sie dies nicht bereits beim Saugen früher getan haben).
Entfernen Sie alles aus der Wanne/Dusche.
Nasse Wanne/Duschwände mit warmem Wasser.
Dusch-/Wannenreiniger zum Sitzen auftragen.
Sprühen/Reinigen Sie alles mit einem Allzweckreiniger, außer Toilette, Waschbecken, Dusche/Wanne, Spiegel.
Füllen Sie den Eimer mit ¼ Becher-Allzweckreiniger und Wasser zur Vorbereitung der Bodenreinigung oder verwenden Sie das von mir empfohlene Swiffer-System,
Schrubben Sie Wannen-/Duschwände und Tür (verwenden Sie bei Bedarf eine Fugenbürste zwischen den Fliesen).
Reinigen Sie die Duschablage/Seifenschalen.
Wände der Wanne/Dusche abspülen und mit einem Tuch trocknen oder an der Luft trocknen lassen.
Waschtisch: Badezimmerreiniger im Waschbecken, Seifenschale.
Sprühen Sie die Arbeitsplatte mit einem Allzweckreiniger.
Scheuerbecken.
Verwenden Sie eine Fugenbürste entlang des Wasserhahns und den Ablauf.
Spüle ausspülen.
Wischen Sie die Waschtischplatte ab.
Wischen Sie die Fronten der Schränke ab.
Spiegel reinigen: Glasreiniger auf weiches Tuch sprühen und polieren.
Glänz die Wasserhähne.
Reinigen Sie die Toilette innen mit Toilettenbeckenreiniger, desinfizieren Sie sie außerhalb der Toilette. Trocken abwischen.
Waschen Sie den Boden mit einer Lösung im Eimer.
Trocknen lassen.
Ersetzen Sie Teppiche, Badevorleger und Papierkorb.
8. Schlafzimmer
Wenn Sie bereits Unordnung entfernt, entstaubt und das Haus gesaugt haben, sind Ihre Schlafzimmer fertig. Zum Abschluss einfach:

Geben Sie alle Möbel (Stühle, Windelkästen usw.) zurück, die Sie zuvor gesaugt haben.
Mach das Bett.
Richten Sie sich aus.
9. Fenster
Verwenden Sie einen streifenfreien Glasreiniger (nicht zu viel aufsprühen) und wischen Sie mit einem fusselfreien Tuch.
Lesen Sie: So reinigen Sie Ihre Fenster wie ein Profi

Das mag wie eine Menge zu tun scheinen, aber wenn man das durchliest, ist es nur ein schrittweiser Prozess. Wenn Sie diese Schritte wie beschrieben durchführen und nicht abgelenkt werden, können Sie auch Ihr Haus sauber machen.

The post SCHRITT-FÜR-SCHRITT-ANLEITUNG ZUR WÖCHENTLICHEN HAUSREINIGUNG appeared first on Home.

]]>
Bestes Holz für Bodenbeläge https://www.man-heiztechnik.de/2019/08/22/bestes-holz-fuer-bodenbelaege/ Thu, 22 Aug 2019 12:04:41 +0000 http://www.man-heiztechnik.de/?p=181 Wenn Sie versuchen, genau zu entscheiden, was das beste Holz für Bodenbeläge ist, hängt die Antwort, die Sie erhalten, in vielerlei Hinsicht davon ab, mit wem Sie sprechen. In diesem Blog-Artikel wollen wir über einige der beliebtesten Hölzer sprechen, die für Bodenbeläge verwendet werden, sowie darüber, warum einige besser sind als andere. Während wir argumentieren […]

The post Bestes Holz für Bodenbeläge appeared first on Home.

]]>
Wenn Sie versuchen, genau zu entscheiden, was das beste Holz für Bodenbeläge ist, hängt die Antwort, die Sie erhalten, in vielerlei Hinsicht davon ab, mit wem Sie sprechen. In diesem Blog-Artikel wollen wir über einige der beliebtesten Hölzer sprechen, die für Bodenbeläge verwendet werden, sowie darüber, warum einige besser sind als andere. Während wir argumentieren würden, dass niemand jemals 100% objektiv auf die Frage antworten könnte: “Welches ist das beste Holz für Bodenbeläge?” Wir glauben wirklich, dass die Informationen, die wir hier geben, helfen werden.

Entmystifizierung des Unterschieds zwischen Hart- und Weichholz

Wenn es um das beste Holz für Bodenbeläge geht, ist es am besten, wenn man sich die Möglichkeiten von Hart- und Weichholz ansieht. Diese Begriffe werden oft missverstanden und bevor man sich auf ein Holzfußbodenprojekt einlässt, lohnt es sich, genau zu ermitteln, was mit jedem einzelnen gemeint ist. Kurz gesagt, Laubhölzer stammen von Bäumen, die im Herbst ihre Blätter verlieren und als Laubbäume bezeichnet werden. Typischerweise teurer als Nadelholz, gibt es kein Weg daran vorbei, dass Laubhölzer haltbarer sind als Nadelhölzer. Nadelhölzer stammen von schnell wachsenden, immergrünen Bäumen und sind als Bodenbelagsoption billiger, aber weniger strapazierfähig, so dass das Risiko besteht, dass sie eine kürzere Zeit halten. Zu den Laubhölzern gehören Mahagoni, Teak, Nussbaum, Eiche, Esche, Birke und Ahorn. Weichhölzer sind Kiefer, Fichte, Zeder, Lärche und Tanne.

Warum es wichtig ist, Verwechslungen von Holzwerkstoffen und Laminaten zu vermeiden?

Bei der Entscheidung für das beste Holz für Bodenbeläge ist ein Dilemma, das die Verbraucher oft verwirrt, der Begriff Parkett. Parkett wird hergestellt, indem eine Reihe von Lagen aus Sperrholz oder hochdichten Faserplatten (HDF) zu einer Kernplatte verklebt werden. Nach der Herstellung wird diese Kernplatte mit einer Vollholzlamelle oder einer Deckschicht aus Eiche, Lärche oder Nussbaum beschichtet. Laminatfußböden hingegen sind synthetische, künstliche Produkte, die aus verschiedenen Schichten einer kunststoffähnlichen Substanz bestehen, die miteinander verschmolzen und dann mit einem holzähnlichen Bild ergänzt werden.

Warum die Wahl eines Parkettbodens die beste Komplettlösung ist.

Die Sorten Eiche und Nussbaum sind wirklich beliebte Beispiele für Harthölzer, die großartige Holzfußböden bilden. Da sie von Laubbäumen stammen, die dicht und langlebig sind und lange Zeit brauchen, um zu wachsen, sind diese Optionen teurer als Kiefernholz, aber unserer Meinung nach sind sie die zusätzliche Investition durchaus wert.

Egal, ob Sie auf dem Markt für einen Massiv- oder Parkettboden sind, diese Harthölzer, die einen geringeren Saftgehalt als ihre weichen Pendants aufweisen, sowie eine engere Maserung, eine höhere Dichte und eine größere Feuerhemmung sind eine großartige Komplettlösung. Tatsächlich würden wir getrost sagen, dass Eiche und Nussbaum gute Beispiele für das beste Holz für Bodenbeläge sind.

Wenn Sie sich für Eichenholzböden entscheiden, können Sie die Eiche wählen, die am besten zu Ihrem Budget passt. Es ist der gleiche Fall mit Walnuss. Wenn Holz geschlagen wird, wird es in eine von vier verschiedenen Qualitäten eingeteilt: primär, natürlich, ausgesucht und rustikal. Mit zunehmender Sortierung nimmt die Farb- und Maserungskonsistenz des Holzes ab und der Saft- und Astgehalt steigt. Obwohl einige Leute denken, dass erstklassiges Holz notwendigerweise das Beste und rustikale das Schlechteste bedeutet, ist dies absolut nicht der Fall, weil man mit Parkettböden in rustikaler Qualität einige atemberaubende Effekte erzielen kann.

Kiefer auf der anderen Seite ist ein Nadelholz und kommt in der Regel mit einem niedrigeren Preis als Eiche oder Nussbaum. Eine Option für Holzböden, die von immergrünen Bäumen stammt, die im Winter ihre Blätter nicht verlieren und schnell wachsen, es ist leicht zu erkennen, warum es einen Preisunterschied gibt. Als weicheres Holz, das im Grunde genommen weniger strapazierfähig ist als Hartholz, enthält Kiefer auch einen höheren Anteil an Saft als Eiche oder Nussbaum.

Bestes Holz für Bodenbeläge

Wenn es also darum geht, die ursprüngliche Frage “Was ist das beste Holz für den Bodenbelag” zu beantworten, während wir bei Wood and Beyond eher Eiche und Nussbaum bevorzugen, bedeutet das nicht, dass es keine anderen großen Harthölzer gibt, die großartige massive und gefertigte Holzfußböden herstellen. Daher ist der beste Rat, den wir geben können, dass Sie sich jedes Mal für ein Hartholz entscheiden sollten, wenn Sie das beste Holz für Ihren Boden suchen. Hier sind die Gründe dafür:

The post Bestes Holz für Bodenbeläge appeared first on Home.

]]>
Ein Leitfaden zur Auswahl der besten Farben für Ihr Zuhause https://www.man-heiztechnik.de/2019/07/07/ein-leitfaden-zur-auswahl-der-besten-farben-fuer-ihr-zuhause/ Sun, 07 Jul 2019 12:04:39 +0000 http://www.man-heiztechnik.de/?p=180 Laut Therapeuten haben Farben tendenziell einen psychologischen und physischen Einfluss auf uns. So können beispielsweise bestimmte Farben den Blutdruck erhöhen, den Stoffwechsel anregen oder sogar die Augen belasten, während andere Farben eine heilende Wirkung haben und den Energiehaushalt ausgleichen können. Rot Ein Leitfaden zur Auswahl der besten Farben für Ihr Zuhause Rot symbolisiert Liebe, Leidenschaft […]

The post Ein Leitfaden zur Auswahl der besten Farben für Ihr Zuhause appeared first on Home.

]]>
Laut Therapeuten haben Farben tendenziell einen psychologischen und physischen Einfluss auf uns. So können beispielsweise bestimmte Farben den Blutdruck erhöhen, den Stoffwechsel anregen oder sogar die Augen belasten, während andere Farben eine heilende Wirkung haben und den Energiehaushalt ausgleichen können.

Rot
Ein Leitfaden zur Auswahl der besten Farben für Ihr Zuhause

Rot symbolisiert Liebe, Leidenschaft und Mut. Es ist eine Farbe, die Wärme ausstrahlt und Aufmerksamkeit erregt. Es hat eine große emotionale Wirkung, was es ideal für das Wohnzimmer macht.

Orange
Ein Leitfaden zur Auswahl der besten Farben für Ihr Zuhause

Nehal Motta, eine Bewohnerin von Mumbai, hat kürzlich die Akzentwand ihres Wohnzimmers in Orange gestrichen, da sie das Gefühl hatte, dass es eine fröhliche Farbe sei. “Orange ist die Farbe des Wissens, der Loyalität und der Großzügigkeit. Es spiegelt ein gesundes soziales Umfeld wider und revitalisiert Geist und Körper”, begründet sie.

Gelb
Ein Leitfaden zur Auswahl der besten Farben für Ihr Zuhause

Die restlichen Wände in Mottas Wohnzimmer sind gelb gestrichen. “Meinem Wohnzimmer fehlt eine starke natürliche Lichtquelle. Also haben wir Gelb verwendet, um dem Raum einen hellen Look zu verleihen”, fügt sie hinzu. Gelb ist eine der am weitesten verbreiteten Farben der Welt und ist ideal für kleine Häuser in der Stadt. Sie strahlt Wärme, Inspiration und Freude aus. Neben Sonnenlicht und Spiritualität ist Gelb auch mit Reichtum verbunden, da es die Farbe des Goldes ist.

Siehe auch: Wie Sie die richtigen Farben für Ihr Zuhause auswählen, basierend auf Vastu

Grün
Ein Leitfaden zur Auswahl der besten Farben für Ihr Zuhause

“Grün steht für Frische und Fülle. Seine beruhigende Qualität charakterisiert die Kraft der Natur”, sagt Motta, deren Schlafzimmer eine flaschengrüne Akzentwand hat. Die Farbe hat nachweislich eine therapeutische Wirkung und eignet sich für Räume, die sich auf Wohlbefinden und Erholung konzentrieren.

Blau
Ein Leitfaden zur Auswahl der besten Farben für Ihr Zuhause

Laut der Innenarchitektin Sheena Chhabria steht Blau für Ruhe, Komfort und Gelassenheit. “Es ist die Farbe von Himmel und Meer und hat eine kühlende und beruhigende Wirkung in Räumen. Es ist ideal für Badezimmer, da es mit Wasser in Verbindung gebracht wird. Wenn es in Schlafzimmern verwendet wird, bewirkt es Schlaf, indem es den Geist beruhigt”, erklärt sie. Ein Farbton von mediterranem Blau hilft, die Grenzen des Raumes zu verwischen und ihn größer als seine tatsächliche Größe erscheinen zu lassen.

Violett
Ein Leitfaden zur Auswahl der besten Farben für Ihr Zuhause

Lila steht für Sinnlichkeit, Leidenschaft, Königtum, Luxus und Tiefe des Gefühls.

Rosa
Ein Leitfaden zur Auswahl der besten Farben für Ihr Zuhause

Pink ist eine emotionale Farbe und steht für Sensibilität und fürsorgliche Natur. Daher ist es ideal für Schlafzimmer, da es eine ruhige Note gibt und lebendig wirkt.

Schwarz-Weiß
Ein Leitfaden zur Auswahl der besten Farben für Ihr Zuhause

“Weiß wird mit Reinheit und Eleganz assoziiert, während Schwarz mit Negativität und Macht assoziiert wird. Wenn Sie mit einer schlichten weißen Wand nicht zufrieden sind, können Sie sich für verschiedene Weißtöne entscheiden. Sie können einen weißen Farbton mit einem rosa, blauen oder grünen Farbton wählen. Dadurch wirkt der Raum größer und lebendiger. Schwarz kann verwendet werden, um einem Raum mit hellen Wänden einen Kontrast zu verleihen”, sagt Chhabria.

Verwenden Sie beim Malen eines Raumes nicht mehr als drei Farben für einen Raum, einschließlich Neutralfarben. Alles, was nötig ist, ist eine kleine Planung, um eine Farbe zu finden, die am besten zu Ihrem Raum passt. Schließlich wollen Sie die richtige Stimmung in einem Raum, denn sie wirkt sich nicht nur auf Ihre eigenen Gefühle aus, sondern auch auf die aller, die ihn betreten.

Tipps zum Malen eines großen Raumes
Helle Farben sorgen für eine positive Stimmung und machen die Umgebung energetischer. Vor allem jüngere Kinder bevorzugen leuchtende Farben wie Gelb, Orange und Rot.
Warme Farben können einen großen Raum behaglicher erscheinen lassen, während kleine Schlafzimmer größer und mit kühleren Farbtönen gestaltet werden können.
Metallische Oberflächen wie Gold, Bronze, Glitter oder Perlrot, Silber und Blau verleihen einen kühnen Look. Nichtmetallische Oberflächen, die minimalistisch sind, sowie geometrische oder trendige Muster strahlen Eleganz aus und verleihen einem Raum ein subtiles, künstlerisches Gefühl.
Wohnräume, die in einem triadischen Schema gemalt sind (z.B. mit drei deutlich unterschiedlichen Farben wie Blau, Gelb und Rot), sind in der Regel sehr lebendig und energisch und zeigen Jugendlichkeit und Frische.

Sie streichen einen kleinen Raum? Erinnern Sie sich daran
Gelb, rosa und lavendel, sind ideal für kleine Schlafzimmer.
Hellgelb, mit grünen und pfirsichfarbenen oder rosa Akzenten, sowie blauen und meergrünen Tönen, sind helle, aber helle Farben. Diese Farben sind eine gute Möglichkeit, die sommerliche Hitze zu überwinden und gleichzeitig ein gemütliches Gefühl zu bewahren.
Sie können auch eine Wand in einem kleinen Schlafzimmer mit einem dunkleren Farbton streichen, um sie von den anderen Wänden im Raum zu unterscheiden. Die dunklere Wand scheint sich zurückzuziehen und erzeugt eine Illusion von Raum.
Sie können die Wände auch mit Streifen in abwechselnden, aber ähnlichen Farben bemalen. Diese Streifen können vertikal oder horizontal und drei bis fünf Zoll breit sein.

The post Ein Leitfaden zur Auswahl der besten Farben für Ihr Zuhause appeared first on Home.

]]>